Die Lichter brennen im Herbst und Winter länger und die Heizungen werden hochgefahren, wodurch mehr Energie verbraucht wird. Der Energieverbrauch hängt aber auch vom individuellen Verhalten ab und kann durch nachhaltige Verhaltensweisen reduziert werden. Welche Massnahmen lohnen sich wirklich, um Energie zu sparen?

Hier die effektivsten Tipps, die jeder umsetzen kann:

Wärme optimieren:

  • Heizung möglichst tief einstellen, so dass man mit Pullover statt T-Shirt arbeitet
  • Kurz 5 Minuten Stosslüften anstatt ständig Fenster kippen
  • Hände mit kaltem statt warmem Wasser waschen

Strom sparen:

  • Computer und Drucker abends komplett ausschalten. Am besten eine Steckerleiste kaufen und alle Elektrogeräte in Büro dranhängen und damit alle Geräte abschalten
  • Konsequent alle Lichter löschen wenn niemand mehr im Büro ist (Mittagspause, Feierabend, Wochenende)

Mobilität positiv nutzen:

  • Längere Distanzen mit öffentlichem Verkehr oder Mitfahrgelegenheit statt Auto fahren
  • Kurze Distanzen zu Fuss oder mit Velo statt Auto.

Gamification-Ansatz

Doch wie kann man Mitarbeiter dazu motivieren, sich energiebewusster zu verhalten? Informationskampagnen alleine reichen meist nicht aus, um eine nachhaltige Verhaltensveränderung herbeizuführen. Eine wirkungsvollere, innovative Methode besteht in der sogenannten „Gamification“. Als Gamification bezeichnet man die Anwendung spieltypischer Elemente und Prozesse in einem spielfremden Kontext. Elemente wie Vergabe von Punkten für Leistungen oder Ranglisten steigern die Motivation und die Verhaltensveränderung gelingt leichter.

Und jetzt?

Erfahren Sie wie Sie Energiesparpotentiale durch Verhaltensveränderung in Ihrem Betrieb realisieren können mit einem Nachhaltigkeits-Programm.

Autor: Irene Schlatter, Head of Marketing, WeAct

Ursprünglich publiziert auf dem BFE-Blog energiaplus

Comment